Auswärtssieg! Nachtrag zum Spiel in Tegel

Nach sechs Niederlagen am Stück, sollte in Tegel nun endlich der Befreiungsschlag glücken.
Die Woche vor dem Spiel wurde wieder mal sehr gut und konzentriert trainiert. Mit einem guten Trainingsspiel gegen unsere 1.Männermannschaft und einem ebenso guten Gefühl, sollte es nach Tegel gehen.

Das Spiel startete unsererseits sehr schleppend. Samstag 14 Uhr scheint nicht alle Spieler zu Höchstleistungen zu verleiten. Sei es drum…Tegel konnte den „Vorteil“ nicht wirklich nutzen, sodass es nach 10min gerade einmal 1:2 aus unserer Sicht stand. Neben den Zuschauern gefiel auch Coach Ben das gesehene seiner Akteure nicht wirklich.
Wir stellten um auf 2 Kreisspieler und zwangen Tegel zu einer sehr defensiven Deckung, welche wir im weiteren Spielverlauf zu Gegentoren zwangen.
Hinten standen wir nun auch wieder etwas kompakter, sodass Tegel teilweise sehr lange Angriffe spielen musste und zu wenigen einfachen Toren kam.
Mit 12:12 ging es für beide Mannschaften in die Kabine.
Wir merkten, dass Tegel an diesem Tage verwundbar war und wir unbedingt dranbleiben mussten.

Gesagt, getan!!!

Im zweiten Abschnitt konnten wir uns über disziplinierte Angriffe und einer sehr kompakten Tor um Tor absetzen. So stand es nach 50min 24:21 für uns.
Tegel musste die Grüne Karte spielen und wir appellierten an uns selber, dass das Spiel noch nicht durch sei. Der VfL müsse früher oder später aufmachen und wir wachsam bleiben.
Die Punkte sollten unbedingt mitgenommen werden!
Leider verpennten wir die Angriffsoffensive des Gegners und ließen sie noch einmal auf 26:26 herankommen. Es standen noch 40sek auf der Uhr und der Ball in unseren Reihen.
Wir spielten den Ball ein paar Mal rum, schlossen dann ab, der Ball prallte vom Torpfosten zurück an den Kreis…..und drin!!!
Danach schnell zurück in die Abwehr, 10sek noch auf der Uhr. Tegel versuchte den letzten Ball aus dem Rückraum, traf allerdings nur die Latte. Anschließend erlöste uns die Schlusssirene und die ersten beiden Punkte wurden eingesackt.
Im Nachgang noch ein Kompliment an den jungen und umsichtigen Schiedsrichter, welcher die Partie notgedrungen alleine pfeifen musste. Man wünscht sich häufiger Schiedsrichter, mit denen man auch während der Partie reden und auch mal einen Spaß machen kann. Bitte weiter so!

Tore: Marcel (6), Lennart, Robby und Hammer (je 4), Jens, Matti und Basti( je 3)