„Alles auf Anfang gestellt“ – lautete das Motto vor der Saison 2018/19

Es kam ein neuer Trainer zu TUS und man hat so das Gefühl, das passt.

Auf die Vorbereitung kam es also an.
Die Mannschaft musste nicht auf Werkseinstellung zurück gestellt werden, wir haben nur ein neues
Upgrade gemacht.
Alle Spieler konnten in der Saisonvorbereitung selbstständig an ihrer Fitness arbeiten, da der
„Neue“ erst einmal ein Trainingsplan verteilte.

So begann die erste Trainingseinheit auch gleich mit ein Test, den natürlichalle bestanden, so das
Feedback vom Coach.
Die restliche Vorbereitungszeit lief ohne besondere Vorkommnisse.
Also hies es am 08.09.2018 ab zu den Störchen und um 20:00 Uhr war es dann soweit.

Das erste Spiel der Saison sollte beginnen.
BSV 92 fing auch gleich gut an und wollte uns zeigen, daß es nicht so einfach sein wird, von dort
Punkte mit zu nehmen.
Innerhalb von kurzer Zeit stand es 2:0 für BSV, bis sich dann Mario Schubert in der dritten Minute
bereit erklärte, den Anschlusstreffer zu erzielen. Von da an zeigte die Mannschaft das, was der
Trainer sehen wollte. Spaß am Spiel, Tor im Minutentakt.
So trafen in folge alle den Kasten, die sich bis dorthin auch durchsetzten.
Nico, Robert, Manuel und wiederum Mario wendeten den Spielstand bis zur 7. Min. auf ein 4:6 für
TUS Hellersdorf. So verlief auch der Rest der ersten Halbzeit, ein ständiger Führungswechsel
beider Vereine.
Was uns in der ersten Halbzeit nicht gelang, ein deutliches Absetzen mit zwei oder drei Toren.
Folgerichtig sah sich das Team von Trainer Torsten Winkhoff zur Halbzeit mit zwei Toren im
Rückstand (16:14).

Die zweite Halbzeit begann mit einer kurzen Aufholjagd, begünstigt durch Zweiminutenstrafen
gegen die Störche, zu einer 16:18 Führung (Tore durch Kai, Manuel und Mario).
Wir hatten das Spiel bis zur 49. Minute durch Tore von Philipp, Hendryk, Lars, die sich in die
Torschützenriege einreiten, gut im Griff.
Aber ein Handballspiel hat ja nun einmal bekanntlich 60 Minuten, durch zu schnelle Ballverluste im
Angriff schaffte es BSV 92 mit Ihren konter-starken Spieler Erdmann Otto, den mittlerweile auf
vier Tore angewachsenen Vorsprung schmelzen zu lassen. So, daß wir uns in der 56. Minute bei
25:25 wieder etwas Neues einfallen lassen mussten.
Die Grüne Karte für TUS lag also folgerichtig in der richtigen Zeit am Z/S Tisch.
Durch kurzes Luftholen und Wasser im Gesicht sammelte sich die Mannschaft und blies zum
Angriff für die kommenden letzten 5 Minuten. Die Tore von Leon, Manuel und Robert waren dann
von der Bank aus mit sehr viel Freude anzuschauen. Der Sieg (25:28) für uns war verdient.

Fazit: Alle Spieler haben Ihre Einsatzzeit mit Toren gerechtfertigt. Als Mannschaft war das ein
geschlossener Auftritt. Es gibt für jeden von uns noch viel zu tun. Wir müssen konditionell und in
Sachen Ballsicherheit zulegen. Wichtig bleibt weiter, daß wir Spaß am Handball haben und die
Trainingsbeteiligung so hoch wie möglich halten.
So können wir auch die kommenden Spiele überzeugen und die Gegner sollen nicht denken, der
TUS Hellersdorf ist ein Punktelieferant.

Tor: Seidenschwarz/Bentke
Feld: Löprick(4), Basler(2), Muth(2), Schubert(9/4), Wenzel Nico(4), Grätz(1), Zielke(4), Garlipp(1), Teske(1)