Geil war’s

Von vorne herein war klar: das kann am Samstag nichts werden. Aufgrund von Verletzungen, Terminen und anderen Späßen standen schlussendlich genau sieben Mannen auf der Platte, hinzu kommen Gabi und Manu. Die Atmosphäre war aufgrund des fehlenden Drucks und dem ersichtlichen Ausgang der Partie entsprechend gelöst. Vielleicht lag es aber auch an den 8 mitgereisten Hellersdorfer Ultras, welche die Halle in einen Hexenkessel verwandelten.

Nun aber Spaß beiseite. Wie bereits erwähnt war die Dritte allein wegen der Mannschaftsstärke des TSV Rudow zunächst auf Schadensbegrenzung aus. Völlig unerwartet konnten die Gastgeber sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Über weite Strecken der ersten Hälfte rannte der TuS nur einem 1-2-Tore-Rückstand hinterher. Lang ausgespielte Angriffe und ein grundsätzliches Konterverbot verschafften auch in der Defensive genug Luft. Darüberhinaus gelang es den Rudowern häufig nicht freie Bälle über die Linie zu manövrieren. Stand zur Halbzeit also – und das ging vollkommen in Ordnung: 14:12.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich gut, nur konnte man von Minute zu Minute die Kräfte schwinden sehen. Anders ist es nicht zu erklären, dass man sich in der zweiten Hälfte gefühlt doppelt so viele Konter einfing (auch wenn diese oft das Ziel verfehlten) wie in der ersten. Der größte Aufreger des Spiels war dann eine 2-Minuten-Strafe für Stefan, wohl wegen Meckerns. Da dies die erste progressive Strafe für die unseren darstellte, hätte es wohl auch ein gelber Karton getan. Sei es drum: von hier an war klar, dass wird nichts mehr. Dennoch wurde weiter konzentriert und mit Elan gespielt. Endstand: 28:21.

Fazit: Geil war’s! Schon irgendwie. Trotz der nicht gerade rosigen Aussichten wurden die Köpfe nicht hängen gelassen, und auch von der Bank gab es während des Spiels den ein oder anderen Schmunzler. Die zwei Punkte gegen Rudow kann man gerade auswärts liegen lassen, muss man aber nicht. Die Moral von der Geschicht‘: mit klasse Einstellung verliert man (vielleicht) auch gegen Tabellenzweite nicht. Und auch die Fans ließen nichts zu wünschen übrig: weiter so.

Nächstes Spiel: 12.11. um 12:00 in der Eile gegen Tabellenführer BW Spandau!