Die Maschinen laufen wieder

Nach den Strapazen der letzten Punktspiele war es wieder Zeit, einen souveränen Sieg in der Eile einzufahren. Das Hinspiel gegen SC Siemensstadt war mit Ausnahme der schlechten Chancenverwertung und fünf rote Karten nicht weiter erwähnenswert, daher war das Ziel, hier etwas für unser – in letzter Zeit zu kurz gekommenes – Torverhältnis zu tun.

Schon in den ersten Minuten wurde die Rangordnung klar abgesteckt. Die Dritte ging mit 5:1 in Führung, während der Sportclub schon in der frühen Phase des Spiels fleißig 2-Minuten-Strafen sammelte. Dennoch ließ mit der Zeit die Konzentration in der Defensive nach, da sich die Angriffe teils sehr lang gestalteten. Halbzeitfazit: Die Konzentration zu Spielbeginn war erfreulicherweise sehr hoch. Die Abwehr stand gut und auch im Angriff war biss zu sehen. Stand: 15:8

Die zweite Hälfte begann ähnlich gut wie die erste, da man die Angriffe auch mal geduldig herunterspielte, auf Lücken wartete und konsequent abschloss – im Zweifel über den Kreis. Die Tordifferenz vergrößerte sich zusehends und spätestens bei einer doppelten Unterzahl der Gäste wurde klar wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Ab da wurden dann Kräfte für das Topspiel gegen SCC im Anschluss gespart, sodass die letzten 15 Minuten nicht sonderlich erwähnenswert waren. Endstand: 29:17.

Fazit: Endlich konnte man erkennen, dass die Dritte von Beginn an gewinnen wollte. Die Angriffe waren meist erfolgreich, und die Abwehr war im Vergleich zu den letzten Spieltagen sehr gut. Bleibt zu hoffen, dass diese Energie und der Siegeswille auch in die Endphase der Saison getragen werden kann.