Dritte Männermannschaft vergibt erste Chance auf die Relegation

Die dritte Männermannschaft konnte die erste Gelegenheit zur sicheren Relegation nicht nutzen. Bereits vor dem Spiel gegen den HSG Neukölln II wusste man, dass man nur einen Punkt aus den restlichen beiden Spielen brauchte, um sicher auf Platz 3 zu stehen.

Dass man diese Chance nicht nutzte, lag vor allem an der Torausbeute. Zwar startete die Dritte gut in die Partie und konnte schon früh einen 3:0-Vorsprung herausspielen, jedoch baute man nicht darauf auf, sondern ließ den Gegner immer wieder rankommen. Dies lag vor allem am eigenen Angriff. Zu oft wurden freie Chancen vergeben, ob aus dem Spiel heraus oder vom 7-Meter-Punkt. Aus diesem Grund warf die dritte Männermannschaft lediglich 9 Tore in der ersten Halbzeit und ging mit einer 8:9-Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit sollte besonders Wert auf die Abwehr gelegt werden und im Angriff über das 1:1 Tore erzielt werden, da man aus dem Rückraum zu wenig Gefahr ausstrahlte. Doch eine Änderung konnte man nicht bemerken, sodass die Mannschaft die komplette zweite Halbzeit zurücklag. Trotzdem hatte die Dritte in der letzten Minute die Möglichkeit mit einem 7-Meter noch ein Unentschieden zu erkämpfen und damit den Punkt zur Relegation. Jedoch verwarf man auch diesen 7-Meter, einer von insgesamt fünf vergebenen 7-Meter und verlor das Spiel zurecht 18:16.

Somit kommt es am letzten Spieltag zum Endspiel für die dritte Männermannschaft. In diesem Spiel muss jeder einzelne Spieler an seine Grenzen gehen, damit man am Ende das Spielfeld als Sieger verlässt.

Anpfiff: Sonntag, 16 Uhr in der Eile!