Alte Schwächen zeigen sich erneut

Nachdem man sich am letzten Wochenende gegen den BSV 92 II zwei wichtige Punkte erkämpfte, hätte die dritte Männermannschaft bereits an diesem Freitag gegen den FES II die nächsten zwei Punkte holen können. Doch musste man auf drei wichtige Spieler aufgrund von Verletzungen, Urlaub und Arbeit verzichten, wodurch man bereits vor dem Spiel wusste, dass es keine leichte Aufgabe wird.

In einer vergleichsweise kleinen Halle hatte die Dritte ihre Probleme zu erfolgreichen Abschlüssen zu kommen. Oft konnte man sich gute Chancen erspielen, scheiterte jedoch zu häufig am Torwart. In der Abwehr stand man recht kompakt, sodass man zur Halbzeit mit 10:9 zurücklag.

In der zweiten Halbzeit wollte die dritte Männermannschaft sich besonders im Angriff steigern. Jedoch gelang besonders zu Beginn der zweiten Halbzeit wenig; man ließ sich zu sehr von der Härte der gegnerischen Abwehr beeindrucken, bis man mit acht Toren zurücklag. Ab diesem Zeitpunkt konnte die Dritte den Rückstand kontinuierlich verringern. Die Bemühungen kamen aber zu spät, sodass man aufgrund der fehlenden Zeit das Spiel nicht mehr drehen konnte.

Alles in allem zeigte sich erneut, dass die dritte Männermannschaft große Probleme in Spielen hat, in denen man sich durch die Härte der gegnerischen Abwehr beeindrucken lässt. Zwar gab es in diesem Spiel einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, dennoch muss man lernen auch „selbst auszuteilen“.
Endergbenis: 21:17