Das Aufstiegsrennen bleibt spannend

Die dritte Männermannschaft holt zwei wichtige Punkte gegen den BSV 92 II und bewahrt ihre Aufstiegschance. Nachdem man in der Vorwoche im direkten Duell gegen die SG NARVA Berlin IV das Spiel als Verlierer verlassen musste, lag in dieser Begegnung der Druck auf Seiten des TuS‘. Ein Sieg musste her, um nicht vorzeitig aus dem Aufstiegsrennen zu fliegen.

Dieser Tatsache war sich die Mannschaft bewusst, weswegen man von Beginn an das Spiel für sich gestalten, den Gegner über eine agressive Abwehr zu Fehlern zwingen und selber im Angriff über ein geordnetes Spiel zu Abschlüssen kommen wollte. Alle drei Aspekte setzte die Dritte in der ersten Halbzeit um, besonders der Abwehrverbund stand kompakt und ließ im ersten Spielabschnitt lediglich vier Gegentore zu. Mit einer hochverdienten 11:4-Führung für den TuS‘ trennten sich beide Mannschaften zur Pause.

Matchplan gelungen, Momentum auf der Seite der dritten Männermannschaft. Doch trotzdem sollte die Mannschaft gewarnt sein; hatte man im Hinspiel ebenfalls eine komfortable Pausenführung, welche man jedoch zum Ende hin beinahe aus der Hand gab.

Auch dieses Mal konnte die Dritte keinen Vorteil aus dem Vorsprung mitnehmen. Binnen 15 Minuten, in denen man selber nur zwei Tore warf, gelang es dem Gegner den Spielstand zu egalisieren. So kam es zu einem spannenden Endspurt, in dem sich anfangs keine Mannschaft absetzen konnte. Doch durch taktische Änderungen in den letzten zehn Minuten konnte die dritte Männermannschaft das Spiel für sich entscheiden. So spielte man zum einen im Angriff mit zwei Kreisspielern, zum anderen wechselte man die Torhüter, wodurch man in der Abwehr Bälle parierte, die im Angriff zu Torerfolgen führten.
Endstand: 20:17

Die Wiedergutmachung war gelungen. Man konnte gegen einen direkten Aufstiegskonkurreten zwei wichtige Punkte gewinnen und hat mit diesem Sieg im Rücken eine gute Ausgangslage für die letzten Spiele. Zumal die ersten drei Mannschaften allesamt noch gegeneinander spielen müssen. Doch darf man sich nicht darauf verlassen, sondern muss selber die gezeigte Leistung in den kommenden Wochen bestätigen, in denen man keine Punkte mehr verlieren darf. Die nächste Gelegenheit bietet sich am nächsten Freitag gegen die SG FES II.