Viel vorgenommen, aber leider nicht umgesetzt…

Nach einer vierwöchigen Pause und dem knappen Verlust der zwei Punkte gegen Rudow (23:25), hatten wir uns für das Spiel bei den Damen der SV BVB 49 viel vorgenommen. Der Plan war den körperlich überlegenen Gegner mit Schnelligkeit und gut herausgespielten Möglichkeiten unter Druck zu setzen.

Dies gelang leider nur in den ersten Minuten des Spiels und zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nachdem wir uns zunächst durch technische Fehler des Gegners auf 1:3 in Führung bringen konnten, kamen die Damen des BVB mehr und mehr ins Spiel und konnten ihrerseits wieder in Führung  gehen (6:5). Ab diesem Moment ging gefühlt nichts mehr. Alle Mädels ließen die Köpfe hängen, es wurde zu schnell und unvorbereitet auf das Tor geworfen und die technischen Fehler unsererseits häuften sich. Mit einem unguten Gefühl und einem Rückstand von „nur“ 5 Toren gingen wir in die Kabine (16:11).

Die Vorgaben des Trainers glichen den Vereinbarungen, welche vor dem Spiel bereits getroffen wurden: die Schultern wieder straffen, schnell spielen, die zweite Welle nutzen, und zielstrebig in die 1:1-Situationen gehen.

Entsprechend motiviert kamen wir aus der Kabine und nutzten die zu Ende der ersten Halbzeit entstandene Überzahl für ein paar schnelle Tore. So war es uns möglich auf ein Tor ranzukommen (17:16). Leider haben wir es auch zu diesem Zeitpunkt des Spiels vermissen lassen unsere Stärken weiterhin auszuspielen. Es wurden die gleichen Fehler, wie in der ersten Halbzeit gemacht und die Köpfe gingen leider wieder runter. Auch die super Torhüterleistung von Ulli konnte uns aus diesem Loch nicht mehr rausholen und der Gegner nutzte jede Möglichkeit um die Führung auszubauen. Wir mussten das Spiel mit 27:20 verloren geben und sind aktuell auf Platz 5 der Verbandsliga gelistet.

Jetzt heißt es die Trainingsqualität und Trainingsbeteiligung zu steigern, um so das gute Zusammenspiel über 60 Minuten zu gewährleisten. Mund abputzen und weitermachen!!!