Big Points

Nach drei teilweise vermeidbaren, aber auf jeden Fall viel zu hohen Niederlagen, erspielte sich die Zwote am letzten Sonntag gegen Turnsport 1911 endlich wieder zwei verdiente Punkte.

Von Anfang an war zu spüren, dass die Mannschaft dem heimischen Publikum und sich selbst beweisen wollte, dass man zu Recht in die Landesliga aufgestiegen war. Keiner der beiden Kontrahenten konnte sich zunächst absetzen. Erst beim Stand von 7:5 für den TuS entstand ein leichter Vorteil. Die Abwehr stand recht sicher und vorne fand man immer wieder Möglichkeiten erfolgreich abzuschließen. Turnsport versuchte das Aufkommen des Gastgebers jedoch sofort im Keim mit einer Auszeit zu ersticken. Das gelang dann auch leider. Bedingt durch zunehmende technische Fehler und unüberlegten Abschlüssen, sowie einigen Zeitstrafen, wurde aus einen kleinen Vorsprung ein recht deutlicher Rückstand (10:15). Das Team steckte jedoch (wie im gesamten Spiel) nicht auf und verkürzte kurz vor der Pausensirene auf 12:15.

In der Kabine wurde kein Trübsal geblasen. Man machte sich bewusst, dass sich Turnsport an der Halbzeitführung nicht viel selbst erarbeitet hatte. Wollte man das Spiel drehen, mussten möglichst die technischen Fehler abgestellt und der Rückraum konsequenter agieren.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gestaltete sich ähnlich ausgeglichen, ehe sich die Gäste wieder auf fünf Tore zum 17:22 absetzen konnten. Doch mit zunehmender Spielzeit pirschte sich die Zwote an den erfahrenen Gegner an. Beim Stand von 22:22 war man wieder voll im Geschäft. Das lag vor allem an den Rückraumtoren von Halblinks. Brian, der in Abwesenheit von Matti die ersten vier Spiele größtenteils am Kreis spielen musste, durfte nun wieder auf seiner Stammposition ran und hatte in dieser Phase einen riesen Lauf. Jedoch konnte sich Turnsport ca. sechs Minuten vor Ende nochmals auf 24:26 absetzen. Aber an diesem Tag war es den 2. Männern des TuS Hellersdorf möglich auch diesen Rückstand wettzumachen und sogar kurz vor Schluss mit 28:27 in Führung zu gehen. Der folgende Angriff der Gäste hatte keinen Erfolg. Eine anschließende Manndeckung sollte für Turnsport wenigstens einen Punkt retten. Die Hausherren waren jedoch in der Lage dies zu ihrem Vorteil zu nutzen und das entscheidende 29:27 (Endstand) zu erzielen.

Gegen einen tendenziell individuell besseren Gegner bot die zweite Vertretung des TuS eine besonders im kämpferischen Bereich ansprechende Leistung. Wenn man so auftritt, kann man jeden Gegner ärgern und wird noch einige Punkte einsammeln können. Die nächste Chance dazu hat die Zwote am 08.11.2015 bei der zweiten Vertretung von NARVA. Keine leichte Aufgabe, aber das war Turnsport auch nicht.

Die Mannschaft bedankt sich für die zahlreich erschienenen Zuschauer (insbesondere bei den Jugendspielern an den Trommeln) und die lautstarke Unterstützung!