weibliche B mit dem nächsten Sieg

Es gibt Tage, an denen läuft manches nicht wie man es sich vorstellt. Für uns war Sonntag so ein Tag.
Um 13:00 Uhr war es soweit- bzw. man sollte eher sagen, wir hätten soweit sein sollen – doch schon unsere Erwärmung zuvor war nicht die Beste. Mit Anpfiff des Spiels folgte eine erste, nicht gerade erfolgreiche, Halbzeit für uns. Als nach 5 Minuten das erste Tor aus Sicht der Gegner fiel, hatte man schon im Gefühl: „Ja (!), jetzt muss langsam etwas passieren.“
Nach den ersten Schrecksekunden folgten mehr Tore unsererseits, die deutlich machten, dass wir es eigentlich besser können, als zuerst gezeigt.
Um Positives vorweg zu nehmen: Gut funktionierte unsere Abwehr, die auch öfter in Unterzahl agieren musste und sich dabei nicht aus der Ruhe bringen ließ.
Doch an diesem Tag lag es nicht an mangelndem Spielverständnis, sondern eher an zahlreichen Pass- und Fangfehlern und an ständiger Aggressivität der Gegnerinnen, welche uns die Begegnung nicht erleichterten.

Da wir schlussendlich das Spiel für uns entscheiden konnten, lassen wir die Köpfe nicht hängen und hoffen auf bessere Leistung am kommenden Samstag.
Endstand: 14:21